Home  > Jugendarbeit  > Kinderferienprogramm  > Berichte 2015
Suche nach:

Kinderferienprogramm 2015 der Gemeinde Egglham

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu, und so geht auch das diesjährige Kinderferienprogramm der Gemeinde Egglham zu Ende. Insgesamt achtzehn Programmpunkte umfasste das diesjährige Angebot für die Daheimgebliebenen. Die Jugendbeauftragten des Gemeinderates – Andrea Böhm und Martin Nagl – freuten sich über 571 Anmeldungen zu den verschiedenen Veranstaltungen, wobei 110 Kinder und Jugendliche teilnahmen, also die meisten an mehreren, der thematisch breit gefächerten Angebote. Spitzenreiter war dabei der Skiclub Egglham mit 77 Anmeldungen für den Ausflug in den Zoo Hellbrunn, gefolgt von Traudl Riemer mit ihrer Anleitung zur Brausepulver-Herstellung und Riesen-Seifenblasen nach „geheimen“ Apotheker-Rezepturen (61 Teilnehmer) und der Anleitung zum Pizza-Backen in der Pizzeria Da Simone (60 Teilnehmer). Großen Zuspruch hatte auch der Obst- und Gartenbauverein mit seinem Ausflug ins Wampendobler Paradies mit Lagerfeuer und nächtlicher Fackelwanderung, an der auch zahlreiche Eltern teilnahmen. Wie immer hatten auch die örtlichen Feuerwehren und Sportclubs ihre Veranstaltungen mit Schnuppertennis, Spiel & Spass, oder Tischtennis im Angebot. Aber auch private Organisatoren boten Unterhaltung und sinnvolle – und nützliche - Freizeitbeschäftigung an. Bürgermeister Hermann Etzel und die beiden Jugendbeauftragten waren nicht nur sehr zufrieden mit dem Ablauf der diesjährigen Aktion, dem Wetter, das diesmal sehr gut mitspielte, sondern auch damit, dass sich das Kinderferienprogramm inzwischen zu einer festen Einrichtung mit stetig wachsendem Zuspruch entwickelt hat. Etzel dankt daher ganz besonders den Vereinen und den Privatleuten, die sich in so vorbildlicher Weise und mit so großem Engagement dafür einsetzen, dass Kinder und Jugendliche auch während der Ferienzeit die Gelegenheit nutzen können, ihre unmittelbare Heimat, ihre Gemeinde und auch ihre Nachbarn und Mitbürger näher kennen zu lernen.

Text:   Hans Stickel (hs) / Fotos: Stickel

 

Kinderferienprogramm – Apotheke Egglham

Die Egglhamer Apothekerin Traudl Riemer hat sich diesmal etwas Besonderes für das Kinderferienprogramm ausgedacht. Mit insgesamt 60 Kindern, aufgeteilt auf vier Tage zu je drei Gruppen zeigt sie gemeinsam mit ihrer jungen Assistentin Nele Gerstenkorn, wie man Brausepulver mixt, das wir alle aus unserer Kindheit kennen. Und auch, wie man mit den richtigen Zutaten und etwas Geschick Riesen-Seifenblasen machen kann. Die Kinder waren denn auch hochkonzentriert wie kleine Chemiker dabei, aus Natron, Zucker, Zitronensäure und Geschmackspulvern  Brausepulver mit Himbeer- oder Zitronengeschmack zu zaubern. Bei den ersten Probe-Versuchen gab es dabei einige ziemlich säuerliche Gesichter, aber das kennt man ja aus der eigenen Jugendzeit. Danach wurde im Hof hinter der Apotheke eine Lauge aus Tapetenkleister, Glyzerin und einem Spülmittel angerührt, die sehr zur Freude der Kinder riesige Seifenblasen entstehen ließ. Die genaue Zusammensetzung der verschiedenen Zutaten kann sicherlich zur häuslichen Nachahmung bei Traudel Riemer erfragt werden.

Text:   Hans Stickel (hs) / Fotos: Stickel

Nachtwanderung Obst- u. Gartenbauverein

Einen sicherlich unvergesslichen Nachmittag und Abend haben etwa 60 Kinder und zahlreiche Eltern auf Einladung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Egglham/Amsham erleben dürfen, bei ihrer Nachtwanderung mit Fackeln. Los ging es am frühen Abend bei der Grundschule Egglham über Oberegglham und die St 2109 Richtung Wampendobl - stets gut gesichert durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Egglham und Amsham. Im Obstgarten vom „Wampendobler Paradies“ bei Petra und Marc wurde dann in der beginnenden Abenddämmerung ein zünftiges Lagerfeuer entzündet. Unter den kritischen Blicken der dort im Gehege wohnenden Lamas und Ziegen wurden Würstl gebraten und Erfrischungen gereicht. Höhepunkt war dann aber die Nachtwanderung mit Fackeln in der Dunkelheit über Haag zurück nach Egglham. Sigi Schick als Organisator, der auch den Wanderzug anführte, konnte sich mit den Kindern und den begleitenden Eltern über einen wirklich gelungenen Abend freuen, der gegen 22 Uhr dann sein Ende nahm.

Text:   Hans Stickel (hs) / Fotos: Stickel/OGV